Über das Schreiben und andere Kreative: Linktipps

Als schreibender Mensch bin ich unter anderem manchmal kreativ.
Manchmal aber fehlt mir schlichtweg ein kreativer Funke.
Und weil ich bestimmt mit beidem bestimmt nicht alleine bin – schreiben und Kreativitätsmangel – habe ich hier mal einige Links zusammengestellt, die ich gut finde, und die eventuell auch für andere Schreibenden und Kreativen ähnlich ermunternd, hilfreich, angenehm zu lesen, u.ä. sind.

Über das Schreiben

Andreas Eschbach
Ein im Fiction-Genre sehr bekannter Autor. Der Kolumneusen-Mann hat ein Buch von ihm gelesen (was wirklich was heißen will, denn: Der Kolumneusen-Mann ist ein Wenig-Leser!), und über zig-Googeleien zum Thema Schreiben bin ich dann wieder auf ihn (den Herrn Eschbach, nicht auf meinen Mann!) aufmerksam geworden. Und obwohl er mir äußerst nett auf eine ganz unscheinbare Dankes-Mail geantwortet hat (der Herr Eschbach!), und obwohl ich bis dato nur unser eines Exemplar von ihm angelesen habe (ich mag keine Fiction… ), möchte ich allen seine Homepage empfehlen, die sich mit dem Gedanken tragen, Schreibender zu werden: Selten habe ich so amüsiert gelesen und Wahrheitsgetreues abnicken dürfen zugleich!

Ähnlich amüsant und informativ liest sich das Blog der amerikanischen Schriftstellerin Kelcey Parker.
Besonders ihre Interview-Reihe „How to become a Writer“ ist motivierend, informativ, klärend, nachdenklich stimmend und ein sehr interessantes Projekt.

Seit vielen Jahren verfolge ich nicht nur Gitte Härters diverse Homepages, sondern bin auch – ich oute mich jetzt mal – ein ziemlich großer Fan von ihr und ihrer Schreibe.
Ihre Homepage „unternehmenskick“ liefert sehr gute Tipps und informative Newsletter für alle Selbstständigen (nicht nur für Schreiber);
aber ihre Online-Präsenz „Schreibnudel“ ist für alle und Alles „Schreibende“:
Nicht nur für die, die erstmal mit dem Schreiben anfangen wollen, und dann weitermachen, sondern auch für die, die schon mittendrin sind, und „nur“ an Formulierungen feilen möchten, oder am Konzept von irgendwas.

Über Kreativität

Ein wunderbarer Weg, um überhaupt erstmal (oder wieder!) in die Kreativitätsflüße (und ins schreiben im Besonderen ) zu kommen, sind meiner Meinung nach die Bücher von Julia Cameron:
In „Der Weg des Künstlers“ zeigt sie wunderbare Möglichkeiten auf, die eigenen kreativen Quellen wieder zu entdecken und zu beleben.
Am bekanntesten sind wohl ihre daraus hervorgehenden „Morgenseiten“: Dies ist ein – schreibender – Weg, um sich nicht nur präventiv der Schreibblockade zu entziehen, sondern auch, um den Tag etwas „klarer“ starten zu können. Die Technik der Morgenseiten werden hier und hier meiner Meinung nach sehr gut erläutert. (Muss man sich also nicht gleich das ganze Buch kaufen ;-)).
Gerade die Morgenseiten kann ich jedem wirklich nur wärmstens empfehlen, egal ob Schreibender oder nicht!!!
Ebenso lesenswert ist aber auch – speziell für schreibende Menschen – ihr „Von der Kunst des Schreibens“

Und hier noch ein paar andere Linktipps für noch mehr Kreative Techniken:
Hier, dort, da und unbedingt dieser (der wirklich wahnsinnig kreativ ist! Machen Sie mal den „Einstellungstest für Kreative“! 🙂 )

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s